Donnerstag, 30. November 2006

E-Mail-Verbot

Ich beschreibe nun schon seit fast einem Jahr die seltsamen Begebenheit, die sich im Reich seiner Majestät König Autistiko II. zutragen. Mir ist dabei aufgefallen, dass sich die Abschnitte, in denen alles relativ normal läuft, mit denen, wo wir kurz vor der Einführung der Anarchie bei der Geschäftsprozessorganisation stehen, wellenartig kommen und gehen. Das bedeutet für mich, dass es Zeiten gibt, in denen es wenig bis gar nichts zu berichten gibt und Phasen, in denen sich die Ereignisse überschlagen. Und genau letztes ist seit gestern wieder mal der Fall - ich komme kaum noch mit dem Schreiben hinterher ;-)

Anyway ... zurück zum Geschehen an der Front: Gestern Nachmittag tauchte seine Majestät König Autistiko II. im Temperament eines aufgebrachten Stiers aus Pamplona bei den Kollegen im Vertrieb auf. Auf der Suche nach einer Information griff er sich wahlfrei eine Kollegin heraus. In seiner bekannt unverschämten Art, die sich im Brass dahinhingehend verschlimmert, als dass er dann Mitarbeit nicht wie dumme Kinder sonder gleich wie Abfall behandelt, verlangte er von besagter Kollegin die Herausgabe einer Information.

Man muss dazu wissen, dass die angesprochene Kollegin mit der Angelegenheit grundsätzlich eher nicht involviert ist. Das machte es ihr auch recht schwer, die gewünschte Information, von der die Kollegin in Form einer E-Mail Kenntnis erlangte, herauszufinden. Wenn man sich dann noch vergegenwärtigt, dass Konzentration ziemlich schwierig ist, wenn einem ein pathologischer Choleriker im Nacken sitzt, hat es gleich richtig lange gedauert, die E-Mail ausfindig zu machen.

Nachdem die Kollegin die E-Mail dann gefunden und ausgedruckt hat, ist seine Majestät König Autistiko II. erst richtig ausgeflippt. In einem halbstündigen Vortrag belehrte er die Belegschaft darüber, dass es wohl ein Witz sei, dass er Millionen! von Euro in die Scheiß-E-Mail-Kommunikation investiert hat, und es trotzdem Stunden! dauern würde, bis man eine Information bekommt.

Das sagt, wohl gemerkt, jemand, der sich selbst in tiefer Gläubigkeit an die Wahrhaftigkeit von Technikfeindlichkeit wiegt und selbst gar keinen Computer hat. Und noch dazu, wo doch das Suchen und Drucken der E-Mail vielleicht drei Minuten in Anspruch genommen hat und eine Lizenz für Microsoft Outlook vielleicht 200 EUR pro User kostet - da müssten wir ja schon sehr viel mehr als 10.000 Mitarbeiter haben ;-)

Na ja, das Ende des Liedes war dann eine Ankündigung seiner Majestät König Autistiko II., dass das mit den E-Mails umgehend abgeschafft wird. Den Kollegen, die prompt auf die Unsinnigkeit des Rückschritts in die informelle Steinzeit hinwiesen, fuhr seine Majestät König Autistiko II. verbal mit seiner Panzerargumentation durch das Gesicht.

Die Kollegen begehen mittlerweile einen leisen Abschied aus dem Kommunikationszeitalter. Das Faxen wurde mit dem Aufstellen einer Fax-Falle ja schon vor vielen Jahren deutlich reduziert. Telefonieren dürfen eine ganze Reihe von Kollegen seit einiger Zeit nicht mehr. Und Briefeschreiben ist auch eine ganz schöne Papierverschwendung.

Aber was höre ich da? Der Orden der Telefonati probt mal wieder einen kleinen Aufstand: Webmail-Accounts gehen im Moment wie geschnittenes Brot - natürlich die von Google Mail, da man dafür mittlerweile keine Einladungen mehr braucht. Wirklich! Wer Einladungen für Gmail, äh ... Google Mail, kauft, ist selber schuld ;-)

PS: Ich stehe hier so langsam kurz vor dem Amok-Lauf :-(

Labels:

6 Kommentare:

Am/um Donnerstag, November 30, 2006 4:37:00 nachm. , Anonymous waschsalon meinte...

solls nicht demnächst sowieso einen email-freien tag geben?

 
Am/um Donnerstag, November 30, 2006 10:25:00 nachm. , Anonymous susanne meinte...

bin erst vor kurzem über dein blog gestolpert, aber ich komme zunehmend zu der auffassung, dass dein könig einen zwillingsbruder hat, der bei uns sein unwesen treibt :D
genau diese e-mail suchaktionen stehen bei uns häufig auf der tagesordnung seufzcd

 
Am/um Donnerstag, November 30, 2006 10:31:00 nachm. , Anonymous kollegenblog meinte...

´hmmmm

ja wie komm ich den jetzt zu einem gmail account ?

 
Am/um Donnerstag, November 30, 2006 10:38:00 nachm. , Anonymous Der Zeitungsleser meinte...

Tip: Wenn es nicht gegen sMKA geht, dann gehen Sie mit ihm!

- Drucken Sie alles aus
- Benutzen Sie jedes Blatt beidseitig
- Erstellen Sie Kopien handschriftlich
- Benutzen Sie kein Telefon, sprechen Sie die Personen persönlich an
- Führen Sie ein ERP-System auf Papierbasis ein (alternativ: Bierdeckel)
- ...

=> Maximieren Sie die Ineffizienz

 
Am/um Donnerstag, November 30, 2006 11:50:00 nachm. , Anonymous patrick meinte...

ich kann nicht mehr vor lachen, ich liebe diese maßlosen übertreibungen, wie gestern:

chef:EY ich hab vor MINDESTENS DREI wochen die rechnung verschickt, die wollten sofort überweisen, WO isn das geld?
ich: chef... bitte ihr "mindestens drei wochen" durch maximal vier tage und das "sofort" durch "nach spätestens drei tage nach rechnungsingang" ersetzen!

ich liebe es :D ... MILLIONEN! haha

 
Am/um Freitag, Dezember 01, 2006 9:29:00 vorm. , Blogger The Renitenz meinte...

"ja wie komm ich den jetzt zu einem gmail account ?"

Einfach anmelden - https://www.google.com/accounts/NewAccount

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite