Donnerstag, 21. Dezember 2006

Jahrestag

Morgen berichte ich seit genau einem Jahr mehr oder weniger täglich von meinen Erlebnissen im Büro. Es ging zu aller erst sicherlich um den täglichen Kampf gegen die absurden Vorstellungen seiner Majestät König Autistiko II., aber auch um ganz alltägliche Dinge. Die Interaktion zwischen Kollegen sowie Kunden und Lieferanten an der Hotline nahm einen nicht unbedeutenden Platz ein, da sie immer für einen Lacher gut war.

Ich habe auch in diesem Jahr wieder versucht, einen neuen Job zu finden. Die Not war dabei sicherlich nicht die treibende Kraft. Daher sitze ich immer noch hier ;-)

Schluss und letztendlich ausschlaggebend für meine Bemühungen um einen neuen Job war jedoch die Tatsache, dass es seiner Majestät König Autistiko II., an einer gewissen Ernsthaftigkeit und Professionalität fehlt, sein mittelständisches Imperium zu führen. Sicher, es steht ihm selbstverständlich frei das ganze Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen - wer die Musik bezahlt, bestimmt, was gespielt wird. Das muss man akzeptieren. Seine Majestät König Autistiko II. sieht sein mittelständisches Unternehmen aber in erster Linie als Hobby respektive Voluntary Playground. Er ist vollkommen unfähig Aussagen zur Richtung der geschäftlichen Entwicklung zu machen, noch Entscheidungen in geeigneter Art und Weise zu kommunizieren. Im Grunde hat er selbst nicht die leiseste Ahnung, wohin es gehen soll. Deshalb schlingern wir Tag ein Tag aus planlos durch die Welt. Das eigentlich Schlimme daran ist jedoch die Tatsache, dass kein Mitarbeiter eine konkrete Vorgabe erhält und jedes Mal, wirklich jedes Mal in den Hintern getreten wird, wenn er etwas entschieden hat - selbst wenn man nichts macht.

Apropos Entscheidungen seiner Majestät König Autistiko II.: So ganz ist die Behauptung, er könne keine Entscheidungen treffen, nicht korrekt. Beim Treffen von aberwitzigen Entscheidungen ist er ganz groß. Vom Telefonierverbot, Faxverbot und E-Mail-Verbot, wobei letzteres noch auf die finale Umsetzung wartet, berichtete ich ja schon. Das aktuellste Highlight ist eine Anweisung, nach der jeder Drucker während der Nichtbenutzung auszuschalten ist - wobei wir nicht über das Ausschalten zur Mittagspause oder nach Feierabend reden. Nein, nach jedem Druck, auch während des regulären Geschäftsbetriebs!

Willkommen im Land der Bekloppten!

Anyway ... hoffe ich konnte meine Leser amüsant unterhalten - darum geht es ja schließlich ;-)

Ich bedanke mich an dieser Stelle auch für die deutlich gestiegene Kommentarfrequenz. Ich freue mich darüber, weil es mir das Gefühl gibt, nicht schon das gleiche geistige Niveau erreicht zu haben ;-)

Ein besonderer Dank geht an die Jungs vom Hotline-Blog, vom Elektronikladen-Blog und vom Taxi-Blog. Ich habe nicht nur fast täglich Tränen gelacht, sondern auch eine Menge neuer Leser hinzugewonnen. Der Bloggerette drücke ich ganz fest die Daumen, das sie einen neuen Job findet. Sehr bedauerlich fand ich jedoch, dass der Frischling aus dem IT-Department sein Blog aufgegeben hat.

Übrigens: Neu in der Blogroll ist seit einigen Tagen der JobBlog.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern sowie den anderen Bloggern Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich habe ein paar Tage Urlaub und werde bis zum Ende des Jahres vermutlich nicht mehr so viel schreiben. Im neuen Jahr geht es aber weiter - versprochen!

Vielleicht klappt es ja mit einem neuen Job :-)

Labels:

7 Kommentare:

Am/um Donnerstag, Dezember 21, 2006 10:42:00 vorm. , Anonymous Michael meinte...

Ich möchte mich ebenfalls bei Dir für die vielen unterhaltsamen Geschichten bedanken, die teilweise so Absurdes erzählten, dass ich mich oft gefragt habe, wie Du es in dieser Firma noch aushältst. Natürlich wünsche ich Dir einen neuen Job, hoffe aber, noch viele beiträge hier lesen zu können.

Frohe Weihnachten!!

 
Am/um Donnerstag, Dezember 21, 2006 12:01:00 nachm. , Anonymous Anonym meinte...

Ich lese diesen blog jetzt seit einem jahr und möchte mich damit als stammleser bezeichnen. Zum schreiben war ich meist zu faul, deshalb dürfte das hier mein erster eintrag sein :)
den Blog hab ich über Frischling kennengelernt, der ja seinen Blog aufgegeben hat :(
hm... was wollt ich eigentlich sagen...
ach ja, danke für die amüsanten geschichten, teilweise sitzte ich einfach nur mit offenem mund und frage mich ob das alles hier nicht nur ausgedacht ist, so unglaublich klingt das teilweise.
Na gut ich wünsch denn auch mal frohe weihnachten und schreib bald wieder
mfg Bludi

 
Am/um Donnerstag, Dezember 21, 2006 12:07:00 nachm. , Anonymous Der Zeitungsleser meinte...

Ich sage dann einfach auch mal Danke! Mir haben die "Geschichte" sehr gefallen. Viel zum Lachen, viel zum Weinen und noch viel mehr zum Kopf-Schütteln.

Nebenbei bin ich verwundert, dass dieser Blog erst ein Jahr alt sein soll. Aber wahrscheinlich läßt das Ausmaß der präsentierten Katastrophe es dem Leser wie eine Ewigkeit erscheinen. Nur wie erscheint es dann dem Schreiber???

Machen Sie weiter so und ich wünsche Ihnen noch frohe Feiertage, einen guten Rutsch und natürlich bald einen Job der Ihnen gefällt.

 
Am/um Freitag, Dezember 29, 2006 10:36:00 vorm. , Anonymous ixy meinte...

Ich oute mich jetzt auch mal als heimlichen Leser der ersten Stunde.

Die Storys sind auch einfach zu gut geschrieben, als dass man sie so einfach überlesen könnte.
Besonders gefällt mir die Namenswahl der Hauptpersonen. :-)
Und so ein wenig kann ich manche Sachen aber auch hier in der öffentlichen Verwaltung wiederfinden.
Da gibts nämlich einen ganzen Haufen solcher kleiner Könige...

 
Am/um Dienstag, Januar 02, 2007 9:52:00 nachm. , Blogger The Renitenz meinte...

Der Namenswahl kommt bei mir eine wichtige Rolle zu. Die Namen sind nicht einfach nur subtil gewählt, sondern sollen die Persönlichkeit des Einzelnen ein wenig reflektieren :-)

 
Am/um Freitag, Januar 05, 2007 6:23:00 nachm. , Anonymous Marcel Widmer meinte...

Ich lese hier auch gerne, weil hier der harte Joballtag in bewunderswerter, humoristischer Art aufgearbeitet wird.

Danke für die Erwähnung und die Aufnahme in die Blogroll. Dein Blog ist ja schon lange in meinem RSS-Reader. Und im Sinne von "Geben und nehmen" jetzt auch in der Blogroll des JobBlog!

 
Am/um Freitag, Januar 05, 2007 8:03:00 nachm. , Blogger The Renitenz meinte...

Hallo Marcel,

zunächst einmal Danke für Dein Feedback. Auch ich bin vor gar nicht langer Zeit auf Dein Blog gestossen und lese es täglich. Meines Erachtens ergänzt es mein Blog in so fern, als dass Du den notwendigen Input dafür lieferst, wie man es besser machen kann :-)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite