Donnerstag, 29. November 2007

Das Wunderland

Ich stelle fest, dass bei seiner Majestät König Autistiko II. das Tempo des geistigen Verfalls soweit zugenommen hat, dass man mittlerweile schon im Vergleich von einem Monat zum darauffolgenden Monat eine Reduktion der Durchblutung des Frontallappens erkennen kann. Über die Ursachen kann man freilich nur spekulieren. Kalkablagerungen möchte ich aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, da der Druck, mit dem das Blut durch die Rübe seiner Majestät König Autistiko II. spritzt, entspricht dem eines Hochdruckreinigers und wird eine mindestens ebenso große Wirkung auf Sedimentablagerungen im Kanalnetz haben. Die recht häufig einer Rundumleuchte gleichende Birne seiner Majestät König Autistiko II. hat also bestätigt, dass wenigstens die Blutzirkulation im Kopf noch intakt zu sein scheint. Ich vermute daher, dass das Sprachzentrum von einer Art energetischer Überversorgung betroffen ist, was wiederum die Verstärkung des Dummrumsabbelns gut erklären würde.

Bei der Gelegenheit möchte ich bekanntgeben, dass ich die Tochter seiner Majestät König Autistiko II., Frau Wir-haben-kein-fließend-Wasser-zu-Hause, umgetauft habe: Ab sofort werde ich sie als Prinzessin Incompetencia I. erwähnen. Zum Anlass der Umtaufung werde ich in den kommenden Tagen (hoffentlich) noch etwas ausführlicher Stellung nehmen.

Nun jedoch zurück zum Wunderland seiner Majestät König Autistiko II. und dem Dummrumsabbeln. Probleme, das erwähnte ich ja schon einmal, sind laut Albert Einstein "Lösungen in Arbeitskleidung" - streng genommen ist dieses Zitat jedoch nicht exakt belegt. Aber egal, als Aufhänger ist es allemal in Ordnung. Per Definition seiner Majestät König Autistiko II. sind Probleme Dinge, die erst durch die Beschäftigung mit selbiger zum Problem werden. Beispiele hierfür finden sich zu Hauf in diesem Blog ;-)

Neulich dokumentierte seine Majestät König Autistiko II. aber selbst sehr eindrucksvoll, dass sowohl meine Dummrumsabbel-Theorie als auch meine These zur Problemdefinition nicht unrealistisch sind - ein Abriss aus einem Gespräch über die Schlechtigkeiten der Belegschaft:

seine Majestät König Autistiko II. (sMKA) zu Herrn $: Erzählen Sie mal wie es ab sofort laufen soll.


Herr $: Wenn der Kunde anruft und eine Bestellung aufgibt, dann liefern wir die Ware aus und schreiben eine Rechnung.


sMKA: Nun reden doch nicht! Ich weiß ja, dass Sie es geistig verstanden haben, aber ihre Sprache ... das hat doch niemand verstanden!


Herr $ (schaut sich in der Runde der anwesenden Kollegen um): Hmpf ...


sMKA: Nun sagen Sie doch mal was Herr $. Sie reden immer so technisch. Das ist doch das ganze Problem in diesem Haus. Es wird immer nur geredet und keiner versteht was.


Herr $ an die anwesenden Kollegen: Wer hat nicht verstanden, wie der Ablauf sein soll?


Es meldet sich keiner. Die Kollegen nicken zustimmend.

sMKA: Das ist ja unglaublich. So kommen wir nicht voran. Nun reden Sie doch mal in einer klaren Sprache!


Herr $: Was wollen Sie den hören?


sMKA: Ich kann mit Ihnen einfach keine geistige Verständigung erreichen. Ich will ihnen mal erklären, was Herr $ meint: "Wenn ein Kunde anruft und etwas bestellt, dann liefern wir die Ware aus und schreiben eine Rechnung dafür". Haben Sie das jetzt endlich verstanden?


Herr $: Ich glaube das hat jeder auch vor Ihrer Erklärung schon verstanden.


sMKA: Nein, nein, nein. Nun reden Sie doch nicht. Hier hat niemand bislang etwas verstanden!


Herr $: Sicher ...


Frau $ (ebenfalls anwesend): Was war eigentlich neu an dem Vorgehen? So machen wir das schon seit Jahren.


sMKA: Sehen Sie, dass ist genau das was ich meine. Ich erreiche die Leute geistig einfach nicht.


Die Unterhaltung ging dann auf diesem Niveau noch einige Stunden weiter.

Labels:

7 Kommentare:

Am/um Donnerstag, November 29, 2007 3:03:00 nachm. , Anonymous Nina meinte...

Nuuur dir Nerven bewahren. Nur die Nerven bewahren.

 
Am/um Donnerstag, November 29, 2007 3:57:00 nachm. , Anonymous Anonym meinte...

Natürlich liegt es immer an der technischen Sprache, wenn man etwas nicht versteht...

 
Am/um Donnerstag, November 29, 2007 4:29:00 nachm. , Anonymous Anonym meinte...

Da würde ich einem Blutrausch verfallen und nicht mehr an-mich halten können....

 
Am/um Donnerstag, November 29, 2007 9:03:00 nachm. , Anonymous Anonym meinte...

Ach du sch..:.!
Also ich les' ja schon seit ner Weile, aber ein so extrem offensichtlicher Verfall ist neu ^^

Vermutlich spült das Blut in seinem Kopf vielmehr die Zellen aus dem Hirn, als Sauerstoff in die Zellen.

 
Am/um Freitag, November 30, 2007 9:14:00 vorm. , Blogger layer8error meinte...

Könnt ihr nicht einfach revoltieren und die ganze Sippschaft guiliotinieren? Mit gekrönten Häuptern macht man dass doch so....

 
Am/um Freitag, November 30, 2007 9:36:00 vorm. , Anonymous HinRichter meinte...

Da krieg ich schon einen inneren cholerischen Anfall, wenn ich das nur lese! Mit diesem Hirni als Vhef würde Valium durch mich seinen Jahresumsatz verdoppeln.

 
Am/um Freitag, November 30, 2007 10:43:00 vorm. , Anonymous Anonym meinte...

Also was passiert jetzt, wenn der Kunde etwas bestellt hat?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite