Mittwoch, 5. September 2007

Familienbande

In der Vergangenheit erwähnte ich schon das eine oder andere Mal, dass seine Majestät König Autistiko II. mit seinem Managementstil auch unter den Mitgesellschaftern nicht ganz unumstritten ist. Na ja, "unumstritten" ist vielleicht ein ganz klein wenig untertrieben: Meinen Informationen zufolge ist das Heer der Anwälte, die die einzelnen Mitglieder des Familienclans zwischenzeitlich aufbieten, so groß geworden, dass man sich eigentlich mal Gedanken machen könnte, eine mittelgroße Anwaltskanzlei komplett zu beschäftigen - da könnte man wenigstens noch einen Gruppenrabatt rausholen ;-)

Unter dem Strich geht es um eine Fülle von unterschiedlichen Themen. Am besten finde ich aber immer noch die Sache mit dem Taschengeld: Einige Gesellschafter bekommen schon seit vielen Jahren ein vergleichweise winziges Taschengeld, das noch nicht einmal ausreicht, um die eigenen Anwälte zu bezahlen.

Herrlich - es geht um nichts!

Labels:

1 Kommentare:

Am/um Mittwoch, September 05, 2007 5:39:00 nachm. , Anonymous Anonym meinte...

Herrje, da gehen die sich wegen ein paar Kröten gegenseitig an die Gurgel. Raffgier macht scheinbar nichtmal vor der Familie halt.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite