Dienstag, 26. September 2006

Projektmeetings

Der Grundgedanke eines Projektmeetings, insbesondere dann, wenn das Projekt schon länger läuft und keine revolutionären Änderungen im Ablauf von Geschäftsabläufen mit sich bringt, besteht im Austausch von Gedanken und Ideen rund um die Umsetzung einzelner Teilbereiche des Projekts sowie einer Kontrolle des aktuellen Status.

Bei uns läuft das, wie schon befürchtet, deutlich anders: Seine Majestät König Autistiko II. ist bei vielen Projektmeetings anwesend und trägt unbewusst dazu bei, dass definitiv nichts geklärt wird. Hauptgrund dürfte vermutlich die Tatsache sein, dass das Gros der zur Verfügung stehenden Zeit dafür verwendet werden muss, seiner Majestät König Autistiko II. die Grundlagen jedes einzelnen Arbeitsablaufes detailliert darzulegen. Da seine Majestät König Autistiko II. organisationstechnisch auf Nachkriegsniveau stehen geblieben ist, wobei man hier durchaus die Frage stellen könnte, um welchen Krieg es sich handelte, gestalten sich entsprechende Erklärungsversuche unglaublich schwierig.

Per Saldo führt der Schulungsbedarf seitens seiner Majestät König Autistiko II. zu einem astronomischen Zeitverbrauch. Unabhängig davon kann der Typ auch nicht einfach mal die Klappe halten und zuhören, sondern muss permanent Parallelen zu mediävistischen Arbeitsmethoden herausstellen - da war selbst der Reichsausschuß für Arbeitszeitermittlung zu Gründungszeiten weiter. Auch wenn das dazu führt, dass ganze Generationen von Unternehmens- und IT-Beratern in ihrer Existenz dauerhaft gesichert werden - Geld spielt ja bekanntermaßen bei seiner Majestät König Autistiko II. eine eher untergeordnete Rolle - ist zwischenzeitlich auch bei den externen Beratern eine gewisse Beratungsmüdigkeit festzustellen.

Ich werde mir daher überlegen müssen, meine pädagogischen und didaktischen Fähigkeiten auszubauen, um wenigstens meinem Lehrauftrag halbwegs gerecht zu werden. Das hat uns dann zwar nicht wirklich vorangebracht, aber wenigstens wird mit dem konsequenten Streichen illusorischer Ansprüche an Dinge wie Problemlösung und Verbesserung des Einsatzes vorhandener Ressourcen das persönliche Seelenheil wiederhergestellt.

Übrigens: Der Unterhaltungswert der Projektmeetings ist dank seiner Majestät König Autistiko II. jedoch ausgesprochen hoch. Schon zu Beginn, seine Majestät König Autistiko II. ist sowohl Portier als auch Platzanweiser, gibt es ein grandioses Opening. Er beeindruckt das anwesende Publikum mit Slapstick Comedy und Wortwitz. Diese Einlagen versteht zwar niemand, aber seine seiner Majestät König Autistiko II. fühlt sich erkennbar großartig. Warum nur hat er sich bislang nicht eine von diesen Las Vegas-Glamourjackets zugelegt?

Labels:

1 Kommentare:

Am/um Dienstag, September 26, 2006 9:04:00 nachm. , Anonymous eve meinte...

Mein Gott...da wird mir ja beim lesen schon ganz schwumerand... 8)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite