Dienstag, 29. August 2006

Dienstagmorgen

Heute morgen habe ich schon einiges erlebt und zwar ganz ohne seine Majestät König Autistiko II. - ausnahmsweise:

0700 an der Eingangstür: Mangels Klingel mit brachialer Gewalt gegen die Eingangstür schlagende Fäuste ...

Ich: Was? Wie? Wo? ... An die Tür schlapp ...

Handwerker (mindestens 150 kg schwer): Hab ich sie geweckt?

Ich: Sicher, als Sklave habe ich zwar nicht sonderlich viele Rechte, aber hier wohnen muss ich noch nicht. Aber nein, ich hatte schon zwei Stunden auf dem Hometrainer hinter mir. Und übrigens: Das ist ein Bürogebäude.

Handwerker: Oh, dann ist ja gut.

Ich: Was gibt es denn?

Handwerker: Ich muss die Isolierung im Keller machen.

Ich: Hm ... da haben wir gleich zwei Probleme: Einerseits haben wir keinen Keller - zumindestens seine Majestät König Autistiko II. hat unter Androhung drakonischer Strafen die Verwendung des Begriffes Keller für den Keller verboten - und andererseits habe ich keine Information, dass heute jemand irgendeine Isolierung machen soll. Letzteres macht aber nichts, da ich hier nicht der Facility Manager bin. Der kommt erst gegen 0900.

Handwerker (drängt sich in die Tür und lässt seine Masse arbeiten): Tja, das ist mir egal. Ich habe hier einen Auftrag und mache das so.

Ich: Hm ... ja, ich weiss auch nicht. Sie wissen was Sie machen sollen?

Handwerker (zwischenzeitlich im Foyer): Ja klar.

Ich: OK, bitte melden Sie sich, wenn Sie fertig sind.

Handwerker: OK.


Fünf Minuten Ruhe ...

Handwerker (leicht brassig): Haben sie eine Leiter?

Ich: Hä?

Handwerker (markant brassig): Haben sie eine Leiter?

Ich: Ne, muss man neuerdings auch das Werkzeug stellen?


Weitere fünf Minuten später ...

Handwerker (beginnt mit Selbstgesprächen im Keller): Jetzt muss ich auch noch eine Leiter holen.

Handwerker (ruft laut): Waldemar hast Du eine Leiter?

Handwerker (ruft noch lauter): Waldemar hast Du eine Leiter?

Waldemar (ruft sehr laut durchs ganze Haus): NEIIIIIIIIIIIIN

Handwerker (führt weiter Selbstgepräche): Jetzt muss ich auch noch ne Leiter holen.

Ich zum Handwerker: Sagen Sie mal: Wie kommt den Ihr Kollege auf einmal ins Haus?

Handwerker (extrem genervt): Durch die Tür.

Ich (Countdown der Explosion schon bei 5): Nein, wirklich? Und ich dachte er kam durch die Wasserleitung. Aber halt, Sie haben recht, das geht gar nicht (der Typ ist viel zu dick für den Leitungsquerschnitt). Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Zugangskontrolle am Eingang des Gebäudes nicht dazu bestimmt ist, einfach chic auszusehen, sondern den unbefugten Zugang verhindern soll. Wenn Sie also noch weitere Kollegen erwarten, dann melden Sie sich bitte mal kurz bei mir.

Handwerker (schon fast wieder außer Sichtweise): Yo.


40 Minuten später - Handwerker Horst auf dem Weg in den Keller

Ich (frage mich allen ernstes, wo Horst auf einmal herkommt): ?

Handwerker: Sag mal Horst, kannst Du mir mal die Isolierung da hoch machen, ich komm nicht dran und müsste mir sonst eine Leiter holen.


Handwerker verschwand ... und wurde nicht wieder gesehen.


Und die Moral von der Geschichte:
  1. Du bist für wirklich jeden Scheiß zuständig

  2. Der Handwerker kommt immer dann, wenn er nicht erwartet wird

  3. Es sind immer mehr Handwerker da, als du denkst

  4. Wenn du keine Leiter hast, ist der Handwerker sauer

  5. Prüfe unbedingt den Stundenzettel des Handwerkers

So, ich suche eine Leiter und gegebenenfalls (noch) nicht gegangene Handwerker.

Labels:

2 Kommentare:

Am/um Dienstag, August 29, 2006 11:03:00 vorm. , Anonymous Anonym meinte...

Merke:
Warum sollte König Autistico II der einzige sein, der in einer Parallelwelt lebt?

Grade Handwerker sind für so etwas berühmt berüchtigt.

 
Am/um Mittwoch, August 30, 2006 4:06:00 nachm. , Blogger limone meinte...

LOL
ich klau das jetzt mal vom shopblogger: "Der wollte nur ins Blog". ;-)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite