Freitag, 15. August 2008

2. Runde

In den vergangenen Tagen habe ich gemeinsam mit einem Freund ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erstellt und seiner Majestät König Autistiko II. zugesandt.

Ich konnte mir in dem Anschreiben nicht verkneifen, meine tiefe menschliche Enttäuschung über so viel Garstigkeit auszudrücken. Es mag OK sein, die eigene Lebenszeit mit Unsinn zu verschwenden. Es ist jedoch grob unhöflich, die kostbare Zeit Anderer mit Blödsinn zu belegen. Ich habe daher nicht lange gefackelt und die Wortgetreue Übernahme meines Textes eingefordert. Zur Sicherheit habe ich ihm auch detailliert beschrieben, was genau ein offizieller Briefbogen zu enthalten hat - man weiß ja nie, ob seine Majestät König Autistiko II. nicht doch ein Blankobogen verwenden will ;-)

Bei der Gelegenheit: Nach meinem Weggang ist die Serie der Kündigungen nicht unterbrochen worden. Mindestens ein weiterer Kollege hat das Panoptikum verlassen. Jungs, ich bin stolz auf euch!

Labels:

3 Kommentare:

Am/um Samstag, August 16, 2008 11:22:00 vorm. , Blogger Pathologe meinte...

Das klingt bekannt. Ich habe damals auch mein Zeugnis selbst verfasst und die Version, die mein Chef mir sandte, zur Nachbesserung zurueckgeschickt. Einige Formulierungen aenderte er von "2" nach "4", vielleicht bewusst, vielleicht unbewusst. Traurig, dass die Personalabteilung damals aus einem abgebrochenen Jurastudenten bestand. Oder war es VWL, das er abbrach?

 
Am/um Samstag, August 16, 2008 11:51:00 vorm. , Anonymous Anonym meinte...

Na dann lass dich mal überraschen, was du von SMKA zurückbekommst... :-D
Nachdem, wie ich ihn hier kennengelernt habe, wird er wohl erstmal einen Schreikrampf bekommen.

 
Am/um Sonntag, September 07, 2008 8:15:00 nachm. , Anonymous Anonym meinte...

Ich will ja nicht meckern, aber du hattest uns doch vor geraumer Zeit Auszüge aus deinem ursprünglichen Zeugnis versprochen...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite