Dienstag, 23. Oktober 2007

Parlez-vous francais?

Inspiriert durch einen Artikel zum Thema Luftsicherung in Europa in der aktuellen Ausgabe von Brand Eins ist mir eine kleine Begebenheit mit einem Franzosen wieder eingefallen.

In dem besagten Artikel wird u.a. bemerkt, dass sich französische Piloten mit der Flugsicherung in Frankreich ganz selbstverständlich ausschließlich auf Französisch unterhalten.

In den vergangenen Jahren hatte ich immer mal wieder berufsbedingt französische Gesprächspartner. Wenngleich die Themen so unterschiedlich wie die Gesprächspartner waren, so kennzeichnet ein Umstand die Gemeinsamkeit der Konversationen: Ohne französische Sprachkenntnisse geht fast nichts.

Da mein Französisch nicht wirklich gut ist, versuche ich es mit einer für beide Gesprächsteilnehmer neutralen Weltsprache, nämlich Englisch. Nachdem ich festgestellt habe, dass Englisch absolut nicht geht, habe ich stets auch Französisch und Deutsch angeboten. Fazit: Englisch geht bei Franzosen faktisch gar nicht. Es sei denn, man diskutiert eine halbe Stunde darüber. Deutsch teilt das Schicksal von Englisch, wohl sind die subjektiv empfundenen Gründe unterschiedlich.

Englisch spricht der Franzose nicht, weil der Nationalstolz die französische Sprache als Weltsprache mit Englisch auf eine Stufe stellt. Das macht zwar nur der Kontinentalfranzose, aber egal. Mit der deutschen Sprache ist das schon ein wenig anders: Hier spielt zwar auch der Nationalstolz eine gewisse Rolle, im Gegensatz zum Englisch ist aber hier eher die historisch gewachsene Abneigung der Franzosen gegen die Deutschen ausschlaggebend.

Per Saldo gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Franzosen meistens sehr schwierig. Mir bleibt offenbar nichts weiter übrig, als meine Französischkenntnisse aufzufrischen ;-)

Unabhängig davon, und das schreibe ich jetzt nicht aus niederen Beweggründen oder gar Häme, sollten sich die Franzosen einmal überlegen, ob die Zurschaustellung einer offensichtlich starken nationalen Identitätsbildung über die eigene Sprache wirklich vorteilhaft ist. Sicher, Französisch wird auch außerhalb von Frankreich gesprochen. Aber erfüllt das Aufzählen von einem Dutzend Nord- und Westafrikanischer Staaten sowie einigen (immer noch) besetzten Inseln im Indischen und Pazifischen Ozean, neben dem von Frankreich selbst sowie dem Osten von Kanada, wirklich den Anspruch einer Weltsprache zu dokumentieren? Die Spanisch sprechenden Menschen könnten streng genommen mit dem gleichen Anspruch antreten und sich hinsichtlich einer zweiten Weltsprache entspannt zurücklehnen. Das habe ich aber noch bei keinem Spanier erlebt.

Ach so: Wenn ich dann meine französischen Sprachkenntnisse aufgefrischt habe, werde ich trotzdem nicht viel mehr verstehen, da der Franzose dann korrekt zum Nuscheln übergeht ;-)

Labels:

5 Kommentare:

Am/um Dienstag, Oktober 23, 2007 4:11:00 nachm. , Anonymous Oinkel meinte...

50 % der Franzosen sind schwul, der Rest sind Frauen.

 
Am/um Dienstag, Oktober 23, 2007 9:53:00 nachm. , Blogger Der Zeitungsleser meinte...

Ah, ein brandeins-Leser! Schön. :)

 
Am/um Mittwoch, Oktober 24, 2007 12:10:00 vorm. , Anonymous Woo meinte...

Man koennte seine Franzoesisch-Kenntnisse verbessern. Man koennte allerdings - und das ist meist der einfachere Weg - diesem lingualrenitenten Volk schlicht aus dem Weg gehen. Wenn man zwei Sprachen anbietet und beide aus ideologischen Gruenden (denn ein Grossteil der Franzosen KANN deutsch oder englisch, auch bei denen gibt es einen gewissen Sprachzwang in der Schule!) abgelehnt werden, dann muss man auf eine Unterhaltung mit ihnen keinen gesteigerten Wert legen. Und bei sMKAII kommts ja eh auf nix an, erst recht nicht auf Kunden ;)

 
Am/um Mittwoch, Oktober 24, 2007 8:01:00 nachm. , Anonymous Enina meinte...

Ich mag es auch nicht, wenn ich mit Franzosen reden muss. Mein Französisch ist mehr als nur mies und deren ihr Englisch ist noch mieser.

 
Am/um Donnerstag, Oktober 25, 2007 5:52:00 nachm. , Anonymous Thomas meinte...

Hm... ich habe, konzernbedingt, eine ganze Menge mit Franzosen zu tun. Wenige sprechen deutsch. Aber auf englisch kan man sich ganz gut mit denen unterhalten, auch fachlich... man muß nur sehr genau aufpassen.
Schlimmer ist es mit Spanieren. Mit denen kan man sich auch nicht auf englisch unterhalten. Nicht, weil sie nicht wollen. Sie können einfach nicht. Auch wenn sie behaupten, das was sie gerade von sich geben wäre englisch... es ist beim besten Willen nicht als soches zu identifizieren ;)

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite